NARM™

 

Das NeuroAffective Relational Model™ (neuroaffektive Beziehunsmodell - NARM™) adressiert Bindungs-, Beziehungs- und Entwicklungstrauma. Er wurde entwickelt von dem amerikanischen Psychologen Dr. Laurence Heller. Dieser ressourcenorientierte, auf somatischen Grundlagen basierender psychotherapeutischen Ansatz erfasst den Menschen umfassend und ganzheitlich. 

 

 

Entwicklungstrauma entstehen durch ungünstige Bindungserlebnisse zwischen den Eltern und dem Kind. Kinder richten sich in der Entwicklung ihrer eigenen Persönlichkeit nach dem Verhalten ihrer Eltern aus. Je nachdem, welchen Kontakt sie bei Ihren Eltern erfahren haben und wie ihren Bedürfnissen als Kind begegnet wurde, hat dies Auswirkungen auf ihre Sicht auf die Welt und auf sich selbst.

 

Häufig führt dies zu leidvollen und folgenreichen Identitätsverzerrungen wie einem geringen Selbstwertgefühl oder chronischer Selbstabwertung. Durch die Arbeit mit NARM™ werden diese dysfunktionalen Anschauungen und Überzeugungen und die daraus entstehenden Handlungsmuster auf achtsame Weise bewusst gemacht.

 

So entstehen neue Möglichkeiten unsere bislang unbewussten Muster wahrzunehmen und zu verändern. Die Fähigkeit mit uns, mit unseren Bedürfnissen und unseren Grenzen sowie mit anderen Menschen in Kontakt zu gehen, kann auf diese Weise nachreifen. Wir lernen die eigene Verletzlichkeit anzunehmen und übernehmen die Verantwortung für uns selbst und unser Handeln. So bekommen wir wieder Zugang zu unseren Ressourcen. Alte Identitätsverzerrungen wie Scham, geringes Selbstwertgefühl oder Selbstverurteilungen können sich lösen und wir können gesunde Ausdrucksformen unserer Lebendigkeit entwickeln um das uns innewohnende Potential zu leben.

 

Informieren Sie sich in einem ersten Kennenlerngespräch mit mir über mich und meine Arbeit.